top of page

Zyklisch Leben – ein Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter

[ Was Zyklisch Leben ist & Warum/Was wir damit gewinnen 5/10 ]




Gesundheit & Resilienz; Ausgeglichenheit & Life-Balance; Kreativität & Innovatives Denken; Zeit & Entschleunigung; Authentizität & Fokus ...

Ich hoffe, dass mittlerweile einige «gluschtig» geworden sind ob der Benefits von Zyklisch Leben (siehe Impuls Zyklisch Leben – was wir damit gewinnen 4/10).



Fe-Male

Aber wer würde denken, dass es sogar positive Auswirkungen auf Gender-, Gleichstellungs- & Diversity-Kontext hat, wenn wir als Gesellschaft wieder Kreislaufbasierter agieren?


«Denn es sind die Frauen (bzw. Personen mit vorwiegend weiblicher Energie), die die Auswirkungen der linearen Lebensweise besonders zu spüren bekommen. Sind sie damit doch von einem wichtigen Teil ihrer weiblichen Kraft abgeschnitten; nämlich von den Ressourcen der zweiten Zyklushälfte, die oftmals eher Frauen verkörpern.

Zudem werden die Qualitäten weiblicher Energie in unserer Gesellschaft stiefmütterlich behandelt und abgewertet, angefangen bei Berufsbildern, bei denen das weibliche Prinzip stark präsent ist, wie Pflege, Kinderbetreuung oder Schulbildung, über den einseitigen Fokus auf Kopf, Ratio und Wissenschaft, bis hin zur Abwertung weiblicher Qualitäten in Form negativer Konnotation von Nichtstun, Passivität, Sich-treiben-Lassen, Gefühlsbetont, Diffuse Beschaffenheit, Chaos.



Andere Qualität. Nicht als gleich Wert-Voll empfunden.

So wird weiblich konnotierten Qualitäten in unserer Gesellschaft wenig(er) Raum gegeben: Soft Skills werden im Job hinter Kompetenz & Fachwissen eingeordnet, Expertenwissen zählt mehr als der Blick von Menschen, die vernetzt und ganzheitlich vieles im Blick haben, der Gesellschaft als Ganzes dienende Tätigkeiten werden gar nicht oder schlecht bezahlt, Erfolg wird mit finanziellen Kennzahlen denn mit Sinnhaftigkeit oder Beitrag zum Gemeinwohl gleichgesetzt, intuitives Erfassen wird nicht anerkannt, sondern angezweifelt.



Beim Werte-Bewusstsein fängt es an

Für Menschen, die aus ihrer vollen Kraft schöpfen möchten, ist es an der Zeit, sich des eigenen Zyklus bewusst zu werden, auch die zweite (weiblich konnotierte) Zyklusradhälfte wieder selbstbewusst ins Leben zu integrieren und damit das aktuell vorherrschende Ungleichgewicht auszubalancieren.



Das Zusammenspiel kreiert die Balance

Dabei basiert das Prinzip auf der Annahme, dass jeder Mensch weibliche wie männliche Energien in sich trägt, in unterschiedlichen Anteilen. Es soll nicht darum gehen, das eine gegen das andere auszuspielen, denn beide sind gleich wertvoll, haben ihre eigene, spezifische Kraft und nur im Zusammenspiel funktioniert die Balance. Sofern die Verhältnismässigkeit stimmt und die Waagschale nicht zu einseitig ausschlägt.

»



Was ist weiblich für dich?
Wie weiblich fühlst du dich?

Aufgehört: Auch Männer haben ihre Mens.

Nächster Beitrag > Zyklisch Leben – oder: Die Männertage > siehe 6/10



Mit dieser TopTen-Serie (angelehnt an die TopTen-List-Methode von Working-Out-Loud) gibt’s Einblicke in & Auszüge aus meinem Buch «Zyklisch Kraftvoll Leben» für euch zusammengefasst. Für alle, die ein anderes Paradigma leben möchten als «Höher. Weiter. Schneller. Mehr.» Für Frauen. Für Männer. Für Menschen. – Im Privaten. Im Job. Als Gesellschaft.


5/10 Zyklisch Leben - Ein Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter

6/10 Zyklisch Leben - Oder: die Männertage

7/10 Zyklisch Leben - Im Flow

8/10 Zyklisch Leben - Im Job

9/10 Zyklisch Leben - Wie funktioniert das im Alltag?

10/10 Zyklisch Leben - Wie dies zu einem Systemwandel führt


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


#lebelavieencouleurs

bottom of page