top of page

Linear statt Zyklisch Leben – Warum wir damit aus der Balance kippen

[ Was Zyklisch Leben ist & Warum/Was wir damit gewinnen 3/10 ]




Das Hamsterrad lässt grüssen

Beim letzten Beitrag ging es um’s What – was soll das denn sein 2/10: Sprich: Was kann ich mir unter Zyklisch Leben vorstellen und was sind die prägenden Phasen in jedem Kreislauf? Warum aber fühlt sich unser Leben oft so hektisch an, so als ob wir beständig im Hamsterrad unsere Runden drehen, funktionieren und ToDo’s abarbeiten statt uns lebendig zu fühlen? Die übervolle Agenda und das Gefühl, keine Zeit zu haben ... wer kennt dies schon nicht?



1/2 Zyklusrad bitte

Unsere heutige Welt ist geprägt von den ersten beiden Kreislauf-Phasen, die mit Innovation, Aufbruch, Kreativität, Leistung, Umsetzungswille, Tatkraft, Präsenz, hohem Energielevel, Macher-Modus, Tun und Aktiv sein verbunden sind.

Den anderen beiden Phasen (die andere Hälfte) dieses Zyklusrads, die mit Qualitäten wie Verbundenheit & Beziehungen, Vernetzt-Sein & -Denken, Sinnhaftigkeit & Purpose, Innerem Wissen & Intuition, Emotionen & Empathie, Etwas Nähren & Pflegen, Passivität, Müẞiggang, Ruhe & Regeneration, zu tun haben, wird wenig Raum und Wertschätzung eingeräumt.

Bezeichnenderweise sind das ausserdem Qualitäten, die in der Regel weiblich assoziiert sind.



La grande bouffe

«Wenn wir vom Zyklusrad als einem Kuchen ausgehen und uns nur in den ersten beiden Phasen bewegen (Aufbruch & Tun = Aufnehmen & Zuführen), die anderen beiden Phasen (Verbundenheit & Innehalten = Verdauen & Regenerieren) jedoch kontinuierlich aussen vorlassen, dann kumulieren sich die gegessenen Kuchenstücke in unserem Bauch. Sie liegen uns schwer im Magen, weil keine Verdauung stattfindet; die enthaltenden Inhaltsstoffe können nur bedingt aufgeschlüsselt werden.

Wir (f)ressen uns wie die Raupe Nimmersatt durch Allerlei hindurch und wundern uns dann, dass wir Völlegefühle bekommen und uns schnell übersättigt fühlen. Logisch, dass wir unter Overload-Gefühlen leiden. Denn ein Kopf, ein Körper oder ein Herz ist irgendwann gesättigt und nicht mehr aufnahmefähig, wenn die Verdauungspausen dazwischen fehlen.»




Alles zu ihrer Zeit – alles in seiner Kraft

In meinem Buch plädiere ich dafür, allen Phasen dieses Kreislaufs Raum zu geben und sie als Qualität & Stärke zu schätzen: Alles zu ihrer Zeit – alles in seiner Kraft!

Denn nur so können wir meiner Meinung nach den Kreislauf schliessen und unsere volle Kraft zum Fliessen bringen, wie uns das die physikalischen Grundlagen lehren (nur wenn der Kreislauf aus Plus & Minus geschlossen ist, kann Energie fliessen).

Nur dann können wir dem Hamsterrad ein Schnippchen schlagen und immer mal wieder ein Stöckchen reinhalten, um uns dem bewusst zu werden, was wirklich wesentlich und wichtig für uns ist und was dazu beiträgt, damit wir uns lebendig fühlen.


Wann fühlst du dich lebendig?


Nächster Beitrag > Zyklisch Leben – was wir damit gewinnen > siehe 4/10


Mit dieser TopTen-Serie (angelehnt an die TopTen-List-Methode von Working-Out-Loud) gibt’s Einblicke in & Auszüge aus meinem Buch «Zyklisch Kraftvoll Leben» für euch zusammengefasst. Für alle, die ein anderes Paradigma leben möchten als «Höher. Weiter. Schneller. Mehr.»

Für Frauen. Für Männer. Für Menschen. – Im Privaten. Im Job. Als Gesellschaft.



3/10 Linear statt Zyklisch Leben - Warum wir damit aus der Balance kippen

4/10 Zyklisch Leben - Was wir damit gewinnen

5/10 Zyklisch Leben - Ein Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter

6/10 Zyklisch Leben - Oder: die Männertage

7/10 Zyklisch Leben - Im Flow

8/10 Zyklisch Leben - Im Job

9/10 Zyklisch Leben - Wie funktioniert das im Alltag?

10/10 Zyklisch Leben - Wie dies zu einem Systemwandel führt


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


#lebelavieencouleurs

bottom of page