Tag oder Nacht - beides zugleich!

[ Tag-/Nachtgleiche ]



Halb Tag – Halb Nacht. Mit einem Bein im lichten Halbjahr – mit einem Bein in der Dunkelzeit stehend. Das Gesicht der Sonne zugewandt – und gleichzeitig fallen Schatten darauf.


Das ist Tag-/Nachtgleiche.

Das ist (offizieller) Herbstanfang.

Das ist Mabon (keltisches Fest des Übergangs, das der Sonne geweiht ist).

Heute.


Das ist immer auch ein Balanceakt.

Zwischen Vorwärtsmachen und Innehalten.

Zwischen rückblickend Danke sagen für all die schönen Dinge, die dieses Jahr gebracht hat – und zukunftsgerichtet loslassen von dem, was nicht mehr hilfreich ist.

Erntedank und Kompostieren.


Ab morgen sind die Tage kürzer als die Nächte. Und die Zeit des Innehaltens kündigt sich so langsam an.

Und mal ganz ehrlich ... ich bin «gottenfroh» drum. Denn dieser Sommer hatte es wahrhaft in sich. Alles quirlig, wirbelig, pausenlos. Und so wie ich mitbekommen habe, ging es nicht nur mir so.


Insofern: 🍂𝗪𝗲𝗹𝗰𝗼𝗺𝗲 𝗛𝗲𝗿𝗯𝘀𝘁𝘇𝗲𝗶𝘁. 🍂

Ich freue mich, dass du wieder etwas Ruhe in unser aller Leben bringst!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#lebelavieencouleurs