Das wahre Leben

[ Vor, nach oder gar während Bürozeiten ? ]


Mittwoch Morgen ... das heisst: noch drei ganze Tage durchhalten bis zum Wochenende. Oder zumindest noch mindestens acht Stunden absitzen bis Feierabend. 𝗕𝗶𝘀 𝘇𝘂𝗺 𝘄𝗮𝗵𝗿𝗲𝗻 𝗟𝗲𝗯𝗲𝗻!

Das suggeriert diese Werbetafel für mich.

Und wirkt für mich damit wie ein Relikt aus «alten» Zeiten.


Denn wenn das wahre Leben erst nach Büroschluss passiert, na dann ... danke. Dann verbringe ich ja den Grossteil meiner Zeit mit Nicht-Leben.

Hier Work – da Life.

Hier trist – da lebendig.

Hier Pflicht nach Vorschrift – da Leben in Freiheit.

Work-Life-Balance hiess das doch.

Bis so manch einer auf den Gedanken kam, dass Work auch irgendwie zur Lebenszeit dazu gehört. Und sich bewusst wurde: Work = Lifetime.


Und doch gibt es solche Werbetafeln. Im Grunde genommen zeugen sie von der tiefen Sehnsucht nach einer anderen Arbeitswelt. Nach einer, in der Lebendigkeit & Life auch während Bürozeiten spürbar ist. Solche Werbetafeln sprechen das Bedürfnis an, sich lebendig fühlen zu wollen – im Job und danach. 𝗪𝗮𝗵𝗿𝗲𝘀 𝗟𝗲𝗯𝗲𝗻 𝗵𝗮𝗹𝘁.

Eins, das von Leben durchströmt wird.


💭 Stell dir mal vor, es herrscht «unwahres Leben» im Büro und keiner geht hin ...

💭 Stell dir mal vor, alle drehen am Rad, solange bis eine kommt, das Stöckchen reinhält und es zum Anhalten bringt ...

💭 Stell dir mal vor, wir würden alle mit beiden Beinen im wahren Leben stehen. Während Bürozeiten UND nach Büroschluss.

💭 Stell dir mal vor, wie das wäre ...


Ja ... mir ist bewusst, dass das «wahre Leben (nur) nach Büroschluss» für viele Arbeitnehmende nach wie vor leider die bittere Realität ist.

Und ja ... mir ist auch bewusst, dass sich nicht jede:r seinen Jobkontext einfach so aussuchen kann.


Und trotzdem ...

Jeder erste Schritt in die Veränderung beginnt mit Träumen ...

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#lebelavieencouleurs