Wie geht das eigentlich mit dem Frau-Werden?

[ Vom Frau-Werden & Frau-Sein I Mädchenbande - Zürich Nord ]



Wie geht das eigentlich mit dem Frau-Werden?

Ja, wie eigentlich?

Gute Frage!

Die Antwort(en) darauf: So vielfältig wie die Frauen selbst. So vielfältig wie das Leben.


Damit Mädchen ihre eigene Antwort auf diese Frage für sich finden können, habe ich zusammen mit Simone Küchler (Primarlehrerin, Fachfrau Ritualgestaltung & Wandelzeit-Netzwerkerin), eine Mädchenbande für Mädchen von 10-14 Jahren in Zürich Nord ins Leben gerufen.


Wie? Du und Jugendarbeit?

Eigentlich begleite ich mit der MutAnstifterei ja bereits Frau-Gewordene in ihren Wandel- und Veränderungszeiten. Das stimmt.

Wie kommt es also, dass nun Mädchen in mein Blickfeld gerückt sind?

Weil der Wandlungsprozess von Mädchen zu Frau so grundlegend ist.

Weil genau da die Grundsteine gelegt werden, damit Frauen auch später im Leben ihr Frau-Sein - ihre weiblichen Seiten schätzen und leben, lieben und selbstbewusst dazu stehen.

Und weil diese Transformation aktuell in unserer Gesellschaft mal so "en passant" (= scheinbar nebenher) verläuft. Die Pubertät wird zwar wahrgenommen (meist als störend), die Transformation gefeiert aber nicht (mehr).


Genau das möchte das Wandelzeit-Netzwerk, in das auch die Mädchenbande Zürich eingewebt ist, ändern!

Mädchen sollen in einem geschützten, vertrauensvollen und wertschätzenden Rahmen für sich herausfinden können, was Frau-Sein für sie bedeutet, in der heutigen Welt und in der aktuellen Zeit - für sich selbst und für ihr eigenes Leben.

Wie jede Transformationszeit wirft auch diese Phase im Leben so viele Fragen auf, so viele Herausforderungen, neue Themen & Emotionen. Der Körper verändert sich, die Menstruation setzt ein, die Anziehungskraft anderer tritt ins Leben. In dieser Wandelzeit eingebunden und verbunden zu sein mit einem Kreis anderer Mädchen und "bereits gewordener" Frauen, diesen Rahmen möchte die Mädchenbande und der Wandelzeit Zyklus bieten.

Quasi Wandelzeit in jung!


Was genau passiert in der Mädchenbande?

Als Mädchenbande sind wir still & wild, kreativ & neugierig unterwegs, wir geniessen die Verbindung und Verbundenheit untereinander und mit der Natur. So lernen die Mädchen miteinander & voneinander, üben im vertrauten Kreis im Council (Redekreis) vom eigenen Herzen aus zu sprechen, zuzuhören und erfahren einen geschützten Raum, um wichtige Themen zu teilen. Den natürlichen Jahreszeiten folgend, erleben wir ausserdem das zyklische Dasein als Frau.

An 4-5 Tagen (Sonntag) im Jahresverlauf sind wir draussen in der Natur unterwegs, tanzen mit den Elementen und verwachsen zu einem eingeschworenen Kreis, der miteinander durch dick & dünn geht.


Also doch eigentlich auch genau das, was wir uns als "gewordene" Frauen immer wieder wünschen

... also zumindest ich!


Hei, da kenne ich auch ein Mädchen ...

Wunderbar. Konkrete Infos zum Jahreszeiten-Zyklus 2022 inkl. einem Flyer zum Download (und Weiterleiten) findest du hier

Was, wie, wo ...

Die Mädchenbande zieht am 22. Mai zum ersten Mal durch Wald & Wiesen. Dieser Tag ist zum Schnuppern gedacht, um herauszufinden, ob es dem Meitli in der Mädchenbande gefällt.


Simone und ich freuen sich, auch deiner Tochter, deinem Gottenmeitli, deiner Freundin-/Nachbarstochter ... einen geschützten und gleichzeitig spielerischen Rahmen zu ermöglichen, vom Mädchen zur Frau zu werden.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#lebelavieencouleurs